Ortsgemeinde Heidweiler

 

Einrichtungen

Die Ortsgemeinde Heidweiler ist in Trägerschaft nachfolgender Einrichtungen:

  • Heidelandhalle
  • Bürgersaal
  • Kinderspielplatz und Bolzplatz
  • Gemeindehaus (ehem. Flüchtlingshaus)
  • ehem. Forsthaus
  • Friedhof und Friedhofskapelle

In vergangenen Zeiten waren die Gefrieranlage und das Feuerwehrgerätehaus in Trägerschaft der Ortsgemeinde. Die Gefrieranlage (Bereitstellung von Kühltruhen für Bürger der Gemeinde) war noch bis in die 1990er Jahre in Gebrauch und wurde zum Feuerwehrgerätehaus und Clubraum des Freizeitclub Heidweiler umgebaut. Das Feuerwehrgerätehaus ist heute in Trägerschaft der Verbandsgemeinde Wittlich-Land.


Heidelandhalle

Im Rahmen der Dorferneuerung (Ende der 1980er Jahre) wurde das ehemalige Raiffeisenwarenlager zum Dorfgemeinschaftshaus (sog. Heidelandhalle) umgebaut bzw. erweitert.

Die Heidelandhalle steht den ortsansässigen Vereinen für Dorffeste (z.B. Kirmes, Bruderschaftsfest, Martinsumzug usw.) zur Verfügung. Zahlreiche private Familienfeiern (Taufen, Geburtstage, Hochzeiten, usw.) werden hier regelmäßig gefeiert und bieten einen passenden Rahmen hierfür.


Die Heidelandhalle verfügt über eine Küche (Erdgeschoss), eine Toilettenanlage (Keller), einen Kühlraum (Keller), den Innenraum (mit Zapfanlage, Theke, Beschallungsanlage, Stühle und Tische).Die Küche ist mit einem Geschirrspühlautomaten, einer Kochecke, einem Kühlschrank und diversen Küchenutensilien (z.B: Kaffeekannen, Teller, Tassen, Besteck, ...) ausgerüstet. Vor der Halle bestehen Parkmöglichkeiten für Besucher und Gäste.

Anfragen zur Vermietung richten Sie bitte an den Ortsbürgermeister, Herr Hans Josef Götten, 

Tel.: + 6508 / 99 10 20 oder per EMail: gemeinde@heidweiler.com


Bürgersaal

Ebenfalls im Rahmen der Dorferneuerung wurde der Bürgersaal im Anwesen des Feuerwehrgerätehauses renoviert bzw. umgebaut. Der Bürgersaal besteht aus einem Aufenthaltsraum und einer Toilette. Er bietet den passenden Rahmen für kleinere Zusammenkünfte bzw. Feiern.  

Anfragen zur Vermietung richten Sie bitte an den Ortsbürgermeister, Herr Hans Josef Götten, 

Tel.: + 6508 / 99 10 20 oder per EMail: gemeinde@heidweiler.com


Kinderspielplatz und Bolzplatz

In der Straße "Im Weiher" befinden sich der Kinderspielplatz und die Bolzwiese. 


Flüchtlingshaus

Früher dientes dieses Wohnhaus der Unterbringung von Flüchtlingen, heute dient es als gemeindeeigenes Miethaus.


ehemaliges Forsthaus

Bis in die 1990er Jahre stand es als Wohnhaus für den in Heidweiler ansässigen Förster und seiner Familie zur Verfügung. Jetzt dient es als gemeindeeigenes Miethaus.


Friedhof und Friedhofskapelle

Am Ortsausgang Richtung der Gemeinde Dierscheid stehen auf einer Anhöhe die Pfarrkirche St. Vincentius, der Friedhof und die Friedhofskapelle. 

Der alte Friedhof befand sich links und später rechts der Pfarrkirche und ist von einer Bruchsteinmauer umfriedet. Hier sind noch die Soldatengräber und die Priestergräber erhalten. Ferner wurden hier zwei Ordensschwestern (ehemalige Dorfschwestern) begraben.  Südlich der Kirche befindet sich ein Friedhofskreuz in  neugotischen Formen. Es wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts errichtet und steht seit 1986 unter Denkmalschutz. Die Inschrift lautet: "Stat crux dum volvitur orbis." in deutsch: "Das Kreuz steht fest, während die Welt sich dreht."

Der neue Friedhof wurde Ende der 1980er Jahre errichtet und 2008/2009 um Urnen- und Rasengräber erweitert. Im Jahr 2011 wurde der Zaun um den Friedhof erneuert. Ein zweiter Wasserhahn kam später hinzu. 

  • P1210550
    P1210550
  • P1200338
    P1200338
  • P1200333
    P1200333
  • P1200334
    P1200334


Folgende Bestattungsformen sind hier laut Friedhofsatzung möglich:

  • Reihengrabstätten für Erdbestattungen (Einzelgräber)
  • Wahlgrabstätten für Erdbestattungen (Doppelgräber)
  • Rasengrabstätten mit oder ohne Gedenktafel (Einzelgräber)
  • Urnengrabstätten (als Einzelurnengräber, in Reihengrabstätten, in Wahlgrabstätten in Rasengrabstätten)
  • Ehrengrabstätten (Anerkennung durch den Friedhofsträger)

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Friedhofssatzung bzw. Gebührensatzung (siehe Ortsrecht).

Am Fuße der Pfarrkirche befand sich zunächst ein Kriegerehrenmal, das im Rahmen der Dorferneuerung durch die jetzige Friedhofskapelle ersetzt wurde. An den Außenwänden der Friedhofskapelle sind Gedenktafeln für die im ersten und zweiten Weltkrieg Gefallenen angebracht worden. Somit entstand ein neues Mahn- und Ehrenmal für die Opfer beider Weltkriege.


  • P1140594
  • P1140596
  • P1100006
  • P1200340
  • P1140603
  • P1210545
  • P1100005